KAP-HOORN ART “Die Dritte” – Kunst in der Halle

Am 14. und 15. Mai 2011 öffnet die “KAP-HOORN ART – Kunst in der Halle” wieder ihre Tore für eine der größten Kunstausstellungen Bremens. In zwei Lagerhallen von fast 2000 qm Fläche präsentieren über 50 Künstler aus dem In- und
Ausland der Öffentlichkeit ihre aktuellen Positionen zeitgenössischer Kunst zum diesjährigen Ausstellungsthema “Beziehungsweise(n)“.

Die Veranstaltung in dem Hallen-Komplex der Hafenateliers in der Kap-Horn-Staße 9
in Bremen-Gröpelingen/Überseehafen wird am Samstag, den 14. Mai 2011 um 18
Uhr durch Dr. Henning Scherf eröffnet. Für die musikalische Begleitung der
Vernissage sorgen die Singer-Songwriter von “dogsrunfree“ aus Bremen.

Im Rahmen der KAP-HOORN ART 2011 wird ein breites Spektrum an
künstlerischen Ausdrucksformen zu sehen sein – von Malerei über Zeichnung,
Graffiti, Grafik, Fotografie, Medienkunst, Objekt- und Glaskunst bis hin zu
Installationen sowie Bildhauerei. Über 50 Künstlerinnen und Künstler u.a. aus Berlin,
Köln, Hamburg, Frankfurt, Bremen sowie aus Dänemark, Belgien, Italien, Bulgarien
und Kuba haben ihre Teilnahme an der Ausstellung zugesagt.

Die Veranstaltung findet nunmehr bereits das dritte Jahr in Folge statt. Es handelt
sich bei der Ausstellungsreihe um Ausstellungen bildender Kunst, die von der Bremer
Künstlergemeinschaft der Hafenateliers in Eigenregie organisiert werden. Inhaltlich
stellen sich die Künstlerinnen und Künstler des Hauses jedes Jahr einem Thema und
laden dazu Gastkünstlerinnen und -künstler ein.

Das Thema der diesjährigen Ausstellung lautet “Beziehungsweise(n)”: Alles steht mit
allem in Beziehung: In der ursprünglichen Bedeutung “Menschen miteinander”, im
übertragenen Sinne aber auch die Geflechte aller Lebewesen und in letztendlicher
Abstraktion sogar Materie mit all ihren Formen und Farben unter- bzw. zueinander.
Wie sehen Künstlerinnen und Künstler die Facetten dieses zentralen Lebensthemas,
dem wir alle unterworfen sind? Denken sie neue gesellschaftliche Utopien, gehen sie
auf philosophische Erkenntnisse zurück, betrachten sie das Geschehen mit Ironie,
Humor oder Kritik, finden sie eine Symbolsprache oder verweigern sie
gegebenenfalls eine Aussage?

Das von der Künstlergemeinschaft der Hafenateliers entwickelte
Ausstellungskonzept der KAP-HOORN ART wurde für die Veranstaltung im Jahr
2011 neu konzipiert: In diesem Jahr sind erstmals Künstlerinnen und Künstler aus
dem gesamten Bundesgebiet sowie dem Ausland zur Teilnahme eingeladen. Dabei
setzen die Veranstalter auf eine Mischung von Künstlern, die sich bereits auf dem
Kunstmarkt positioniert haben und Nachwuchskünstlern, die im Rahmen der
Veranstaltung ausdrücklich gefördert werden sollen. Zudem wird die
Ausstellungsfläche durch Hinzunahme einer zweiten Halle verdoppelt, so dass das
Ausstellungsthema in einer sehr großen Bandbreite präsentiert werden kann.

In Ergänzung der eigentlichen Kunstausstellung haben die Veranstalter für den
Sonntag, 15. Mai 2011 ein abwechslungsreiches Kulturprogramm zusammengestellt.
Auftreten wird der Lyriker Klaus Meier aus Dessau, der die Gäste mit seinem
musikalisch-literarischen Programm “LtL -Lyrik trifft Linie – Linie trifft Lyrik”
unterhalten wird, welches er im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes mit der
ausstellenden Malerin Kati Kreklau aus Berlin entworfen hat sowie die Bremer
Gruppe “Maguske” mit Klezmer und Stücken aus Osteuropa. Darüber hinaus wird die
Bremer Geigerin Regina Mudrich den gesamten Sonntag musikalisch begleiten. An
beiden Veranstaltungstagen ist zudem das Künstlercafé geöffnet, so dass auch das
leibliche Wohl der Gäste nicht zu kurz kommen wird.

Die Ausstellung KAP-HOORN ART “Die Dritte” – Kunst in der Halle ist am
Samstag, 14. Mai 2011 von 17.00 Uhr bis 22.00 Uhr und am Sonntag, 15. Mai 2011
von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Die Künstler sind während der Veranstaltung
anwesend und freuen sich auf den Austausch über ihre Werke mit dem
kunstinteressierten Publikum. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Öffentliche Parkplätze sind in der Kap-Horn-Straße 9 vorhanden. Die Hafenateliers
sind im öffentlichen Nahverkehr mit der Straßenbahnlinie 3, Haltestelle “Kap-Horn-
Straße“, erreichbar. In die Hallen kann man über einen Aufzug gelangen. Der Eintritt
zu der Veranstaltung ist frei.

Kommentare sind geschlossen.