European Neighbours‘ Day

European Neighbours‘ Day – Gröpelingen bietet viele Aktivitäten am 30.05.2006

In diesem Jahr beteiligt sich Bremen das erste Mal am European Neighbours’ Day, dem europäischen Nachbarschaftstag, der immer am letzten Dienstag eines Jahres im Mai stattfindet – in diesem Jahr am 30. Mai 2006. Athen, Birmingham, Brüssel, Luxemburg, Paris, Rom, Passau, Genf, Dublin und viele andere europäische Städte beteiligen sich bereits seit einigen Jahren an diesem nachbarschaftlichen Tag. Das Ziel ist es, Begegnungen und Kontakte unter Nachbarn zu fördern, soziale Verbindungen zu stärken und eine Solidarität der Nähe zu entwickeln. Es sollen auf Stadtteilebene kleine begegnungsfördernde Veranstaltungen, Straßenfeste oder Vereinstreffen durchgeführt werden. Auch Gröpelingen wird sich mit kleinen und großen nachbarschaftsfördernden Aktivitäten beteiligen. So haben sich verschiedene Gröpelinger Einrichtungen zusammen getan und unter Federführung des Nachbarschaftshauses Helene Kaisen etwas ganz besonderes ausgedacht: „Seit vielen Jahren werden deutsche Frauen aus dem Stadtteil zum Ifta-Essen der Mevlana Moschee und der Evangelischen Kirche eingeladen. Jetzt wollen wir uns von deutscher Seite aus mal revanchieren“ berichtet die Geschäftsführerin Sabine Kruse. Und Karoline Lentz, die Stadtteilmanagerin vom Gröpelinger Marketing, führt fort: „Wir haben überlegt, was wohl so ein typisch deutsches Essen ist und sind auf Spargel gekommen. Das passt gut zur Jahreszeit und viele Familien, die aus anderen Ländern kommen, kennen dieses Gericht nicht“. Die Idee ist kurz erklärt: es werden im Rahmen von „Ich lade meine Nachbarn ein“ deutsche Familien oder Einzelpersonen gesucht, die bereit sind, bei sich zu Hause für eine Familie oder Einzelpersonen, die ausländischer Herkunft sind, am Sonntag, den 21. Mail 2006 ein Spargel-Essen zuzubereiten und mit ihnen mittags oder abends zusammen zu essen. „An diesem Tag kommen für kurze Zeit ehrenamtliche Fotografen zu den GastgeberInnen nach Hause, die Gastgeber und Gäste über das Zusammenkommen befragen und die Begegnung fotografieren werden“ sagt Christine Renken vom Theater Interaktiwo. Das ist aber längst noch nicht alles: „Denn am 30. Mai, wenn das Nachbarschaftsfest von 15.00 – 19.00 Uhr auf dem Parkplatz neben dem Nachbarschaftshaus stattfindet, wollen wir diese Fotos ausstellen und Gäste und GastgeberInnen über ihre Erfahrungen mit dem Spargel-Essen berichten lassen“ sagt Astrid Touray vom Landessportbund. Halime Cengiz von der Mevlana Moschee kommt in diesem Rahmen eine ganz besondere Aufgabe zu: sie vermittelt auf Wunsch der GastgeberInnen die Familien oder Personen, die als Gäste eingeladen werden sollen. „Wir versuchen es in diesem Jahr einfach mal und sind sicher, dass sich einige aufgeschlossene deutsche Gastgeber-Familien bei uns melden. Wer weiß, vielleicht kann sich dies zu einer alljährlichen Tradition in Gröpelingen entwickeln. Das setzt aber Vertrauen voraus. Vertrauen in diese Aktion, zu uns als VeranstalterInnen und natürlich auch Vertrauen zwischen GastgeberInnen und Gästen. Aber genau das ist es, was wir mit dieser Aktion entwickeln wollen: Vertrauen zwischen Nachbarn, die sich bisher eher fremd geblieben sind“, fasst Ulrike Pala, im Stadtteilmanagement des Ortsamtes West zuständig für Gröpelingen, die Aktion zusammen. Wenn Sie zum Spargel-Essen einladen möchten, egal ob Sie die Vermittlung für Gäste benötigen oder nicht, wenden Sie sich bitte bis zum 05.05.2006 an das: Ortsamt West, Ulrike Pala, Tel.: 361-89209/361-8470, Mail: ulrike.pala@oawest.bremen.de

Kommentare sind geschlossen.