Entwicklungsgremium und Akteurs-AG

Mehrjährige Stadterneuerungsprozesse sind in ihrer Umsetzung komplex. Dies gilt besonders für den Prozess in Gröpelingen, in dessen Rahmen 26 Projekte zur Umsetzung in drei Städtebauförderungsprogramme vorgeschlagen wurden. Zur erfolgreichen Steuerung werden koordinierende und beratende Gremien benötigt.

In Gröpelingen sind das:

  • Entwicklungsgremium: Vier Mal im Jahr treffen sich Vertreter/innen aller senatorischen Behörden und stadteigener Betriebe, die mit dem Umsetzungsprozess zu tun haben sowie gewählte Vertreter/innen des Beirats Gröpelingen zum Informationsaustausch und zur Beratung. Die Geschäftsführung des Entwicklungsgremiums liegt beim Team Gebietsbeauftragter Bremer Westen.
  • Akteurs-AG: Gröpelingen hat erfahrene Akteure, die sich für die Erneuerung des Stadtteils stark machen. Damit diese jederzeit in den Stadterneuerungsprozess eng eingebunden sind und die Sitzungen des viermal jährlich tagende Entwicklungsgremiums vor- und gegebenenfalls nachzubereiten treffen sich Teammitglieder des Gebietsbeauftragten vier Mal im Jahr mit Akteuren des Stadtteils aus den Bereichen Politik  (Beirat, Gröpelinger Mitgliedern der Bremischen Bürgerschaft) sowie aus Vereinen, Institutionen und Interessensgemeinschaften aus dem Stadtteil, wie z.B. Gröpelingen Marketing, Kultur vor Ort, Gesundheitstreffpunkt West, WIN-Quartiersmanagement, Quartiersbildungszentrum Morgenland, Sport- undKleingartenvereinen und der Bürgerhäuser. Aber auch Vertreterinnen und Vertreter aus den Gröpelinger Schulen und Kindertagesstätten sind zu den Treffen eingeladen.

 

Staedtebaufoerderung_RGB SUBV